PKW-Getriebe

Ohne ein Getriebe könnte sich ein PKW nicht in der heutigen Form fortbewegen. Ein exakt abgestimmtes Getriebe bringt die vorhandene Motorleistung optimal auf die Straße. Dabei ist die Getriebetechnik in den letzten Jahren immer weiter fortgeschritten. War in den 70er-Jahren ein Viergang-Getriebe das Maß aller Dinge, konnte sich der Autofahrer ab den 80er-Jahren über den sogenannten „E“-Gang erfreuen, der eine energiesparende Fahrweise unterstützen sollte. Später wurde daraus ein komplettes vollwertiges Fünfgang-Getriebe. Auch bei den Automatikgetrieben gab es nur wenige Schaltstufen. Auch dies hat sich grundlegend geändert. Die Getriebetechnik bei den Automatikgetrieben ist nahezu revolutioniert worden. Früher haftete diesen automatisierten Schaltautomaten der Ruf an, dass sie zu einem höheren Verbrauch führen. Dies ist bei den neuzeitlichen Getrieben im Automatikmodus und den modernen PKWs nicht mehr so. Die raffiniert konstruierten Getriebe tragen eher zum Kraftstoffsparen bei, da optimiert der nächste Gang eingelegt, je nachdem der Fahrer das Gaspedal oder die Bremse betätigt. Mittlerweile können die Fahrer zwischen verschiedenen Fahrstufen und Fahrmodi wählen. Manche Automatikgetriebe haben eine „Tiptronic“- Funktion, bei der der Fahrer sequentiell per Hand die Gänge hoch- und herunterschalten kann und somit eine sportlichere Fahrweise begünstigt wird. Die Tiptronic-Technologie fand zunächst im Motorsport Verwendung, später wurden diese Getriebe in Sportwagen aus Zuffenhausen eingebaut. Somit werden PKW-Getriebe immer komplexer und raffinierter. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass ein Getriebeschaden bei einem PKW der modernen Bauart ein Schreckenszenario darstellt. Für ein neues Getriebe dieser Größenordnung wird ein Ersatzteilpreis fällig, der dem eines Kleinwagens sehr nahekommt.